Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - MV-0013/15  

 
 
Betreff: Gemeinsamer Beitrag der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Wirtschaftsregion Osthavelland im Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW) des Landes Brandenburg
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:Dezernat V Bearbeiter/-in: Witte, Antje
Beratungsfolge:
Ausschuss Wirtschaftsförderung/Kultur/Sport/Tourismus Anhörung
02.09.2015 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung/Kultur/Sport/Tourismus zur Kenntnis genommen   
Kreistag Anhörung
21.09.2015 
Sitzung des Kreistages zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt:

 

Die Stadt Falkensee wird den erarbeiteten SUW-Beitrag als LEAD-Partner einreichen.

 

Vorstellung Kommunale Arbeitsgemeinschaft (KAG) Wirtschaftsregion Osthavelland

 

      Mitglieder: Gemeinde Brieselang, Gemeinde Dallgow-Döberitz, Stadt Falkensee, Stadt Ketzin/Havel, Stadt Nauen, Gemeinde Schönwalde-Glien, Gemeinde Wustermark, Landkreis Havelland

      Präambel: ausgehend vom gemeinsamen Entwicklungskonzept sollen die unterschiedlichen wirtschaftlichen Potenziale durch gemeinsames Handeln für eine tragfähige regionale Wirtschaftsentwicklung genutzt werden

      Ziel: optimale Nutzung der hervorragenden Entwicklungschancen der Region durch die unterschiedlichen wirtschaftlichen Potenziale und Qualitäten der Partner für eine tragfähige regionale Wirtschaftsentwicklung

      die Aufgaben umfassen die im Entwicklungskonzept definierten Themen, insbesondere:

 

-        Wirtschaftsentwicklung und Wirtschaftsförderung

-        Fachkräftesicherung und Fachkräftegewinnung

-        gemeinsame Gewerbeflächenentwicklung

-        Regionalmarketing inkl. der Interessenvertretung und Lobbyarbeit

 

 

 

 

Anlass Stadt-Umland-Wettbewerb

 

Für die neue EU-Strukturfondsperiode 2014 bis 2020 regt die Europäische Union im Land Brandenburg die Stärkung einer integrierten Entwicklung von Regionen, Städten und ländlichen Räumen an. Die Mittel aus den Europäischen Investitions- und Strukturfonds (ESI-Fonds) werden erstmals über interkommunale Entwicklungsstrategien zwischen Städten und ihrem Umland vergeben. Die drei ESI-Fonds – der EFRE, der ELER und der ESF – wirken dabei zusammen und stellen in den nächsten sechs Jahren gemeinsam insgesamt 213 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem vom Land Brandenburg ausgelobten Stadt-Umland-Wettbewerb sollen Kooperationen aus Städten und deren funktional verknüpftem Umland ins Leben gerufen werden, die den besonderen Herausforderungen des Landes Brandenburg (demographischer und wirtschaftlicher Wandel, Fachkräftemangel, Klimawandel, Energieversorgung usw.) mit gemeinsam entwickelten Strategien begegnen. Die Strategien sollen auf dieser Grundlage den Zugang zu Fördermitteln aus allen drei Fonds mit dem entsprechend breiten Spektrum an Fördergegenständen erhalten.

 

 

Information

 

Es besteht Konsens zwischen allen KAG-Mitgliedern, dass eine Beteiligung am Stadt-Umland-Wettbewerb angestrebt wird. Es wird vereinbart, dass der Wettbewerbsbeitrag räumlich die Stadt Falkensee (LEAD-Partner) mit den Mittelbereichskommunen Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien und Wustermark sowie Nauen und Ketzin/Havel umfassen soll. Als inhaltliche Schwerpunkte werden vorläufig folgende Themenfelder angesehen (kann sich ggf. noch geringfügig ändern):

 

1)     CO2-Reduzierung und Förderung ÖPNV

2)     zukunftsweisende Mobilitätsangebote

3)     Förderung des Radverkehrs

4)     umweltschonender Tourismus

5)     inklusive Bildungsangebote

6)     ggf. Flächenaktivierung

 

In der aktuellen Phase werden innerhalb der KAG Maßnahmen, Themenfelder, Projekte bewertet und festgelegt. Der Wettbewerbsbeitrag muss bis 31.10.2015 beim Land Brandenburg eingereicht werden.

 

Die Finanzierung für die Erarbeitung des Wettbewerbsbeitrages ist mit den im Kreishaushalt 2015 eingestellten Mitteln (vgl. finanzielle Auswirkungen) gesichert und wird hälftig von den Städten und Gemeinden der KAG über die Einwohnerumlage mitgetragen.

 

s. auch

http://stadt-umland-wettbewerb.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.366154.de

 

 

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

18.592,56 €

543101/80000/5710101

Erläuterung/Deckungsvorschlag

Beteiligung der sieben Kommunen des Osthavellandes in Form der KAG minus Einwohnerumlage.

 


Anlagen:

keine