Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0064/14  

 
 
Betreff: Neubesetzungen im Jugendhilfeausschuss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51
Federführend:Dezernat II Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Kreistag Entscheidung
08.12.2014 
Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   
Anlagen:
20141029_Anl BV KT 12_14

Beschlussvorschlag:

 

  1. Frau Renate Tschierch (jetzige Stellvertreterin von Diana Golze) wird auf Vorschlag der Fraktion DIE LINKE in den Jugendhilfeausschuss und Frau Andrea Johlige zu ihrer Stellvertreterin gewählt.

 

  1. Für Herrn Ulf Hoffmeyer-Zlotnik wird auf Vorschlag der im Landkreis Havelland wirkenden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe ein/e Stellvertreter/in gewählt (s. Anlage).

 


Sachverhalt:

 

Gemäß § 4 der Satzung des Jugendamtes des Landkreises Havelland vom 10.06.2013 gehören dem Jugendhilfeausschuss insgesamt 10 stimmberechtigte Mitglieder an. Stimmberechtigte Mitglieder sind 6 Mitglieder des Kreistages oder von ihm gewählte Frauen und Männer, die in der Jugendhilfe erfahren sind. Weitere stimmberechtigte Mitglieder sind im Landkreis Havelland wirkende und anerkannte Träger der freien Jugendhilfe.

 

Weiterhin gehören dem Jugendhilfeausschuss die am 07.07.2014 gewählten beratenden Mitglieder an.

 

Zu 1)

Am 12.11.2014 teilte die Fraktion mit, genannte Änderungen vornehmen zu wollen.

 

Zu 2)

Mit Schreiben vom 10.09.2014 erklärte Herr Christian Klimmt, sein Mandat als stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied im Jugendhilfeausschuss nicht

 

annehmen zu wollen. Der Kreistag wählt entsprechend den Vorschriften des § 70 SGB VIII i. V. m. §§ 43, 131 Kommunalverfassung Brandenburg (BbgKVerf) und § 4 AG KJHG die stimmberechtigten Mitglieder in den Jugendhilfeausschuss.

 

Die Wahl der Mitglieder und deren Stellvertreter aus dem Kreistag erfolgt entsprechend dem Zugriffsverfahren.

 

Zuständigkeit für die Entscheidung:

 

zu 1)

Gemäß § 43 Abs. 2 BbgKVerf kann die Sitzverteilung durch deklatorischen Beschluss der Vertretung festgestellt werden.

 

zu 2)

Gemäß § 71 Abs. 1 SGB VIII i. V. m. § 4 der Satzung des Jugendamtes ist zu wählen. Wahlen sind geheim durchzuführen, es sei denn die Vertretung weicht  gemäß § 39 Abs. 1 BbgKverf  einstimmig ab und entschließt sich zur Durchführung einer offenen Wahl.

 

bereits dazu vorliegende Entscheidungen:

 

BV- 0004/14 – KT 07/14


 


Anlagen:

 

Übersicht zu den Trägervorschlägen betreffend die stimmberechtigten Mitglieder im Jugendhilfeausschuss

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 20141029_Anl BV KT 12_14 (1952 KB)