Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0031/14  

 
 
Betreff: Anpassung der Betreuungsquotienten für die Finanzierung der kooperierenden Horte an den Verlässlichen Halbtagsgrundschulen Europaschule Ketzin/Havel, Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen und Graf-von-Arco-Grundschule Nauen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51 Wol
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
17.09.2014 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Jugendhilfeausschuss stimmt der Anpassung der Betreuungsquotienten für die Finanzierung kooperierender Horte an den Verlässlichen Halbtagsgrundschulen wie folgt zu:

 

Hort „Havel-KIDS“ Europaschule Ketzin/Havel                                           47 %

Hort der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen inkl. ASB-Angebot              49 %

Hort der Graf-von-Arco-Grundschule Nauen                                          47 %

 

  1. Der Quotient gilt im Verhältnis zur Schülerzahl der jeweiligen Grundschule in den Klassen 1-6 und für eine Betreuungszeit bis 4 Stunden täglich.

 

  1. Die Finanzierung anhand der neuen Betreuungsquotienten erfolgt ab dem 1. Quartal 2015.

 

  1. Der Beschluss BV-0185/11 des Jugendhilfeausschusses vom 16.02.2011 zur Finanzierungsregelung für den Hort der Graf-von-Arco-Grundschule wird aufgehoben.

 

  1. Der Grundsatzbeschluss BV-0091/09 über Verfahren und Finanzierung im Zusammenhang mit Verlässlichen Halbtagsgrundschulen wird durch diese Ausnahmeregelung im Übrigen nicht berührt.

 

 

 

 

 


Sachverhalt:

 

Im Landkreis Havelland haben sich seit 2005 sieben Verlässliche Halbtagsgrundschulen etabliert. Im Schuljahr 2010/11 führte das MBJS des Landes Brandenburg landesweit eine Befragung in 24 VHG zur praktischen Umsetzung des Ganztagsbetriebes durch. Auswertend konnte festgestellt werden,  dass die Schulen und kooperierenden Horte trotz mehrerer Probleme das Modell VHG als erfolgreich bewerten. Die Landkreise wurden aufgefordert, die Kooperationen in den VHG ihrer Zuständigkeitsbereiche zu evaluieren, Probleme aufzugreifen und ggf. nachzusteuern. Im Zeitraum von Dezember 2012 bis Juni 2014 wurde eine entsprechende Evaluation durchgeführt. Von Schulleitung und Hortleitung ausgefüllte Fragebögen, die aktuellen Konzeptionen und die Kooperationsvereinbarungen wurden einbezogen. In jeder VHG fanden Vor-Ort-Gespräche mit Beteiligung des Hort-Trägers und des Schulrates Herrn Thiel statt.

 

Im Ergebnis wurde an einigen Schulen ein organisatorisch-struktureller Nachsteuerungsbedarf erkannt, der mit den Trägern der Horte nochmals besprochen wurde.

Vor allem geht es darum, dass Horte nicht über ihre Leistungsfähigkeit hinaus zur Unterstützung der VHG am Vormittag herangezogen werden. Ihr Engagement im schulischen Bereich kann nur so weit gehen, wie sie durch Schule oder Angebote Dritter am Nachmittag Entlastung erfahren. Bei der weiteren Konzeptionsentwicklung soll der spezifische Bildungsauftrag und pädagogische Ansatz des Hortes stärker Berücksichtigung finden.

 

Im Rahmen der Evaluation wurde auch die Finanzierung des Hortes durch den Landkreis Havelland auf den Prüfstand gestellt. Der Landkreis Havelland hat die Horte mittels eines Betreuungsquotienten verlässlich so weiter finanziert, wie er vor Entstehen der VHG ermittelt wurde. Für die Graf-von-Arco-Schule wurden Vergleichswerte anderer VHG herangezogen, weil diese Schule im Aufbau war und keine Daten vorlagen.

 

Für die Finanzierung der VHG in der Gemeinde Schönwalde-Glien, der Gemeinde Milower Land und der Stadt Falkensee wurde kein Nachsteuerungsbedarf festgestellt. Hier wird ausreichend pädagogisches Personal bezuschusst, um den tatsächlich zu betreuenden Hortkindern gerecht werden zu können. In der Gemeinde Dallgow-Döberitz ist der Betreuungsquotient bereits überdurchschnittlich hoch, die tatsächliche Anzahl der Hortkinder liegt noch darüber. Hier muss zuerst organisatorisch-strukturell nachgesteuert werden; insbesondere sind die Rechtsansprüche der Kinder der 5. und 6. Klassen künftig genau zu prüfen.

 

Die Betreuungsquotienten der Horte der Europaschule Ketzin, der Käthe-Kollwitz-Grundschule in Nauen und der Graf-von-Arco-Grundschule in Nauen sind zu gering. Im Schuljahr 2013/14 wurden dort 34,8, 36,7 und 38,6 % der Schüler als Hortkinder mit Normalbetreuungszeit (4 Stunden) finanziert. Die Hortinanspruchnahme hat sich jedoch nicht wie prognostiziert rückläufig  oder gleichbleibend entwickelt, sondern ist angestiegen. Im Rahmen struktureller Nachsteuerungsprozesse ist mit einem nochmaligen Anstieg der Hortverträge zu rechnen. Der Hort muss dafür personell ausreichend ausgestattet werden. Der gesetzliche Anspruch dafür ergibt sich aus     § 10 Abs. 1 i.V.m. § 16 Abs. 2 KitaG des Landes Brandenburg. Mit VHG kooperierende Horte dürfen zudem nicht schlechter gestellt werden als andere Horte.

 

 

Aufgrund der Analyseergebnisse werden ab dem 01.01.2015 folgende Betreuungsquotienten, bezogen auf alle Schüler der Klassen 1-6 und einen Betreuungsumfang von 4 Stunden täglich, festgelegt:

 

Hort „Havel-KIDS“ Europaschule Ketzin                                           47 %

Hort der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen inkl. ASB-Angebot                            49 %

Hort der Graf-von-Arco-Grundschule Nauen                                          47 %

 

Die neuen Betreuungsquotienten und deren Auswirkungen wurden mit den Hortträgern vorab abgestimmt.

 

Die Entwicklung in den Verlässlichen Halbtagsgrundschulen muss insgesamt weiter beobachtet werden. Die Schülerzahlen und die Anzahl der Hortverträge werden jährlich zum 01.09. an den Landkreis gemeldet. Gegebenenfalls müssen die Betreuungsquotienten zu einem späteren Zeitpunkt nochmals angepasst werden.

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

130.000 €

531200 / 3650101 / 51100

Erläuterung/Deckungsvorschlag

Die Erhöhung der Betreuungsquotienten führt zu Mehrkosten im Jahr 2014 in Höhe von ca. 130.000 €. Der Mehraufwand wurde bei der Haushaltsplanung berücksichtigt.

 


Anlagen:

 

Keine