Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - MV-0084/13  

 
 
Betreff: Aktueller Stand des Maßnahmenkataloges des Integrierten Klimaschutzkonzeptes
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Federführend:Dezernat III, Amt 66 - Umweltamt Bearbeiter/-in: Wilke, Daniela
Beratungsfolge:
Ausschuss Landwirtschaftsförderung/Umwelt/Öffentliche Sicherheit Vorberatung
24.04.2013 
Sitzung des Ausschusses für Landwirtschaftsförderung/Umwelt/Öffentliche Sicherheit zur Kenntnis genommen   
Anlagen:
(Anhang I) Vorläufige Übersicht der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Havelland
(Anhang II) Beispielhafte Darstellung der Maßnahme Energiesparmodelle an Schulen

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

  1. Hintergrund Klimaschutzkonzept

 

Seit dem 1. Juni 2012 wird das kreiseigene Klimaschutzkonzept von der Beratungs- und Servicegesellschaft Umwelt (B.&S.U. mbH) erstellt und im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Es besteht aus sechs Bausteinen:

 

  1.                Bilanzierung
  2.                Potentialanalyse
  3.                Akteursbeteiligung
  4.                Öffentlichkeitsarbeit
  5.                Maßnahmenentwicklung/Maßnahmenkatalog
  6.                Langfristiges Controlling

 

Derzeit wird der Maßnahmenkatalog, als vorletzter Baustein des Konzeptes, erarbeitet. Das vollständige Klimaschutzkonzept wird Ende Mai 2013 fertig gestellt.

 

 

  1. Aktueller Sachstand zum Maßnahmenkatalog des Klimaschutzkonzeptes

 

Der Maßnahmenkatalog gilt als Kernstück des kreiseigenen Klimaschutzkonzeptes. In ihm werden alle Klimaschutzmaßnahmen dargestellt, die in den nächsten Jahren umzusetzen sind.

 

 

 

Innerhalb der Maßnahmen werden sieben Handlungsfelder unterschieden:

 

  1.                Klimaneutrale Kreisverwaltung
  2.                Erneuerbare Energien
  3.                Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden
  4.                Sanieren, Bauen, Wohnen/Mobilität
  5.                Energieeffizienz in der Wirtschaft
  6.                Landnutzung, Land- und Forstwirtschaft
  7.                Klimaschutzmanagement

 

In den Handlungsfeldern wurde eine Priorisierung vorgenommen und die einzelnen Maßnahmen nach folgenden Faktoren bewertet:

 

a.Energieeinsparpotential/CO2-Minderungspotential (30 %)

b.Wirtschaftlichkeit/Finanzierbarkeit (30 %)

c.Öffentlichkeitswirksamkeit (20 %)

d.Einflussnahme durch den Landkreis (20 %)

 

Insgesamt werden im Aktionsplan (2013-2015) 19 Klimaschutzmaßnahmen als wichtig und somit kurzfristig umzusetzen eingestuft. Die vollständige Übersicht der Maßnahmen des Konzeptes sowie der zeitliche Umsetzungsrahmen der Maßnahmen sind im Anhang I zu finden.

 

Für jede identifizierte Maßnahme wird ein Maßnahmendatenblatt erstellt. In diesem werden die zuständigen Akteure, der Personalaufwand, die Umsetzungskosten, Energie- und CO2- Einsparungen und ein Zeitplan für die Umsetzung dargestellt. Des Weiteren werden die jeweiligen Umsetzer benannt, die bei der erfolgreichen Implementierung der Klimaschutzmaßnahme unterstützen (vergleiche Anhang II).

 

Die Maßnahmen wurden auf vier Arbeitsebenen analysiert, modifiziert und priorisiert:

Ebene

Beteiligung

Aufgaben und Inhalt

Projektgruppe Klimaschutz

B.&S.U. mbH, Amtsleiterin Umweltamt (AL 66), Sachbearbeiterin Klimaschutz

Kontaktaufnahme mit relevanten Akteuren;

Priorisierung

AG Klimaschutz

Zweiter Beigeordneter; Haupt- und Personalamt (Amt 10); Schulverwaltungsamt (Amt 40); Ordnungs- und Verkehrsamt (Amt 32); Umweltamt (Amt 66); Amt für Landwirtschaft, Veterinär- und Lebensmittelüberwachung (Amt 83); Kataster- und Vermessungsamt (Amt 62); Amt für Gebäude- und Immobilienmanagement (Amt 65); Amt für Kreisentwicklung und Wirtschaft (Amt 80)

Vorauswahl der Maßnahmen;

Prüfung der Maßnahmen auf Machbarkeit inner-/außerhalb der Landkreisverwaltung

Klimaschutzworkshop

60 Akteure aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und kommunaler Verwaltung

Priorisierung der ausgewählten Klimaschutzmaßnahmen in Arbeitsgruppen;

Darstellung weiterer Maßnahmen;

„Aktivierung der Umsetzer“

B.&S.U. mbH

Experten des Auftragnehmers

Auftragnehmer nimmt Endanalysen vor und bewertet die Maßnahmen;

Ergebnisse aus der Projektgruppe, der AG Klimaschutz und des Workshops bilden dafür die Grundlage

 

 

  1. Vorplanung ausgewählter Maßnahmen

 

Schon vor Beschlussfassung des Klimaschutzkonzeptes im Kreistag am 9. September 2013 sollen ausgewählte Maßnahmen vorgeplant und angestoßen werden. Dabei handelt es sich um Maßnahmen die in den vier Arbeitsebenen priorisiert wurden.

 

 

Klimafreundliche Verwaltung:Energiesparmodelle an Schulen

Bei dieser Maßnahme soll durch gezielte Anreize das Energiesparen an Schulen in Trägerschaft des Landkreises verstärkt werden. Derzeit findet die Abstimmung zwischen Dezernat I, III und IV statt. Details zum Projekt sind im Anhang II zu finden, der damit auch beispielhaft eine ausgearbeitete Maßnahme zeigt.

 

 

Mobilitätsmanagement:Elektromobilität in der Landkreis-              verwaltung

Initiierung eines Pilotprojekts Elektromobilität in der Landkreisverwaltung am Standort Falkensee

In dem Modellversuch soll getestet werden, ob diese Anwendung auf andere Verwaltungsbereiche ausgeweitet werden kann. Vorerst sollen eine Ladestation und ein Fahrzeug in Falkensee getestet werden.

 

 

Modellprojekt Klimafreundliche Landwirtschaft:Prograss in Kooperation mit Uni Kassel

Vorplanungen zur Initiierung des Verfahrens PROGRASS zur integrierten Festbrennstoff- und Biogassubstratherstellung aus überständigen Gräsern von vorzugsweise in der Nutzung beschränkten Naturschutzwiesen

 

 

  1. Zeitplan 2013 zur Beschlussfassung des Konzeptes

 

23.              April2013Letzte Abstimmungsrunde der Maßnahmen in der Arbeitsgemeinschaft Klimaschutz

 

31.              Mai2013Fertigstellung des Konzeptes (Druckversion)

 

10.              Juni2013Entscheidung zum Klimaschutzkonzept in der Dienstberatung des Landrates

 

31.              Juli2013Vorstellung des Konzeptes im Ausschuss für Landwirtschaftsförderung/Umwelt/Öffentliche Sicherheit

 

9.              September2013Beschlussfassung im Kreistag

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

 

 

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

I)                                Vorläufige Übersicht der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes für den

Landkreis Havelland

 

II)                              Beispielhafte Darstellung der Maßnahme Energiesparmodelle an Schulen

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 (Anhang I) Vorläufige Übersicht der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Havelland (24 KB)    
Anlage 2 2 (Anhang II) Beispielhafte Darstellung der Maßnahme Energiesparmodelle an Schulen (89 KB)