Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - ÄA-0063/13  

 
 
Betreff: Änderungsantrag zur BV-0337/13 - Durchführung eines Projektes zur ersten modellhaften Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes
Status:öffentlichVorlage-Art:Änderungsantrag
Verfasser:ZählgemeinschaftAktenzeichen:LR 2101-1/13
Federführend:Dezernat III Bearbeiter/-in: Lieck, Kerstin
Beratungsfolge:
Kreistag Entscheidung
18.03.2013 
Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Zuschuss von 30.000 zur Projektförderung

?      Kostenstelle: 66000, Kostenträger: 5610101, Sachkonto: 531701

 

Die Deckung vorgenannter Mehrauszahlungen erfolgt durch

?      Kostenstelle: 20000 Kostenträger: 6120101, Sachkonto: 321739

geringere Tilgungsauszahlungen

 

 

Sachverhalt:

Sachverhalt:

 

Das Klimaschutzkonzept soll in der Endfassung ab 2. Halbjahr in den Ausschüssen diskutiert und im September 2013 vom Kreistag beschlossen werden. Im Klimaworkshop am 31.01.2013 wurde bereits als Ergebnis der priorisierten Bearbeitung unter anderem in der

AG 5 (Nachhaltige Energieerzeugung und -versorgung) der Themenkomplex Förderung von Modellprojekten zur alternativen Biogassubstratgewinnung und Feststoffproduktionals besonderer Schwerpunkt sowie in der

AG 2 (Wohnen und mobil sein) der Themenkomplex Förderung der E-Mobilitätals besonderer Schwerpunkt herausgearbeitet.

Deshalb soll als Einstieg für die Anwendung der Ergebnisse aus dem Klimaschutzkonzept eines der beiden nachfolgenden Modellprojekte je nach Projektfortschritt mit bis zu 30.000 gefördert werden.

 

A              Initiierung des von der Universität Kassel entwickelten Verfahrens PROGRASS zur integrierten Festbrennstoff und Biogassubstratherstellung aus überständigen, verholzten Gräsern von vorzugsweise in der Nutzung beschränkten Naturschutzwiesen. Aus dem Gras soll durch Auslaugung ein Biogassubstrat für Biogasanlagen und dem Reststoff nach Trocknung Feststoffpellets zur thermischen Verwertung (Verbrennung) gewonnen werden.

 

oder

 

B              Nutzung der Elektromobilität am Standort Falkensee.

 

 

Hier wird fast ausschließlich täglich ein Dienstfahrzeug für kurze Tagesfahrstrecken unter 20 km pro Tag benötigt. In diesem Modellversuch soll getestet werden, ob diese Anwendung auf andere Verwaltungsbereiche ausgeweitet werden kann.

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

 

 

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

 

Anlagen:

Anlagen: