Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - A-0056/21  

 
 
Betreff: Erweiterung von Karls Erlebnishof (Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI
Federführend:Büro des Kreistages Bearbeiter/-in: Schwaß, Milla
Beratungsfolge:
Kreistag Anhörung
Anlagen:
Beantwortung Anfrage A-0056_21

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

I. Sachverhalt:

 

1. Wie viele naturschutzrechtliche Ausnahmegenehmigungen für Karls am Standort Elstal gab es bisher? (Bitte aufschlüsseln nach Datum des Antrages sowie des dazugehörigen Bescheides der uNB)

 

2. Wie viele Bäume dürfen vor Ort aufgrund von Genehmigungen durch den Landkreis Havelland gefällt werden? Wie viele Genehmigungen für Baumfällungen wurden erteilt? (Bitte aufschlüsseln nach Datum der Genehmigung und Anzahl der genehmigten Baumfällungen)

 

3. Wie viele Bäume werden im Rahmen der Kompensation wo neu gepflanzt? (Bitte aufschlüsseln nach Kompensationsumfang für jeden gefällten Baum gemäß Frage b) sowie nach dem Standort der neu zu pflanzenden Bäume)

 

4. Gab es Verstöße gegen die Bescheide der unteren Naturschutzbehörde zu den naturschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen? Wenn ja, um welche Verstöße handelt es sich?

 

5. Laut der naturschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigung vom 22.01.2021 liegt ein Landschaftspflegerischer Begleitplan im Rahmen der Eingriffsregelung vor. Können Sie uns diesen bitte per E-Mail als Umweltinformation zuschicken?

 

6. Im Geltungsbereich des in Aufstellung befindlichen B-Plans Nr. E46 wurden in den letzten Jahren in verschiedenen Bereichen Vegetation entfernt (östlich der Straße "Zur Döberitzer Heide). Laut unserem Kenntnisstand geschah dies damals in Abstimmung mit der uNB. Was für Biotoptypen wurden damals beseitigt? (Bitte aufschlüsseln nach Flurstück und beseitigten Biotopen unter Angabe der Biotoptypen).

 


Begründung:

 

Vorhabenträger Robert Dahl (Inhaber von Karls Erlebnisdorf) plant am Standort Elstal die Erweiterung des aktuellen Betriebsgeländes. Ein Raumordnungsverfahren wurde durchgeführt, die Gemeinde Wustermark befindet sich zeitlich am Beginn des Bebauungsplanverfahrens. Bis März 2021 gab es durch die untere Naturschutzbehörde (uNB) des Landkreises Havelland mehrere naturschutzrechtliche Ausnahmegenehmigungen nach § 45 Abs. 7 Nr. 5 BNatSchG und § 17 BNatSchG Auf dem Areal des zukünftigen Ferienresorts von Karls Erlebnisdorf in Elstal sind seit einigen Monaten diverse Baumfällungen zu verzeichnen.

 

II. Sachverhalt:

 

1. Liegen der Landkreisverwaltung Anträge auf Fällungen von Bäumen auf diesem Flurstück vor?

 

2. Sind Baumfällgenehmigungen durch die Landkreisverwaltung ergangen? (Wenn ja, bitte aufschlüsseln nach Zahl der zur Fällung genehmigten Bäume sowie nach Ersatzpflanzungen)

 

Begründung:

 

In Elstal auf dem Flurstück 186 (Außenbereich) sind sehr viele Bäume markiert.

 

III. Sachverhalt:

 

1. Welche Wasserwerke versorgen den Ortsteil Elstal? Versorgen diese Werke auch andere Ortsteile und wenn ja, welche?

 

2. Wie viel Trinkwasser wird aus den genannten Wasserwerken derzeit produziert, um den tatsächlichen Bedarf an Trinkwasser im Versorgungsgebiet zu decken (Bitte aufschlüsseln nach Produktion pro Tag, Monat und Jahr)?

 

3. Wie hoch sind die Produktions- und Speicherkapazitäten dieser Wasserwerke aus 1. und 2. (Bitte aufschlüsseln nach Versorgungskapazitäten pro Tag, Monat und Jahr)?

 

4. Mit wieviel Trinkwasser wird das bestehende Betriebsgelände von Karls in Elstal derzeit versorgt und aus welchen Wasserwerken (Bitte Produktion aufschlüsseln nach Monat und Jahr)?

 

5. Welche Wasserwerke sollen künftig das ausgebaute Areal von Karls mit Trinkwasser versorgen?

 

6. Können die zuständigen Wasserwerke den geplanten erhöhten Trinkwasserbedarf von Karls aktuell decken?

 

7. Wie soll die Trinkwasserversorgung von Karls Erdbeerhof nach dessen Ausbau sichergestellt werden, wenn die Bedarfszahlen aus dem Raumordnungsverfahren stimmen (Ausbaustufe I = 77.700 m³/a = 77.700.000 l/a)?


Begründung:

 

Laut UVP und Landesplanerischer Beurteilung zum abgeschlossenen Raumordnungsverfahren zu Karls wird mit einem stark erhöhten Trinkwasserverbrauch gerechnet. In der Ausbaustufe I 77.700 m³/a, in der Ausbaustufe II 114.400 m³/a. (Vgl Landesplanerische Beurteilung S. 45)

  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

Keine

 

 

Rathenow, 2021-08-16

 

 

Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI

  

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Beantwortung Anfrage A-0056_21 (764 KB)