Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - A-0047/21  

 
 
Betreff: Todesfälle im Immanuel-Seniorenzentrum Elstal (AfD-Fraktion)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:AfD-Fraktion
Federführend:Büro des Kreistages Bearbeiter/-in: Schwaß, Milla
Beratungsfolge:
Kreistag Anhörung
Anlagen:
Beantwortung Anfrage A-0047_21

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

1. Dem Pressebericht ist zu entnehmen, dass sich die Kreisverwaltung zu der Zahl der Todesfälle deswegen nicht geäußert habe, weil sich aus der Zahl eine „Identifizierung der Betroffenen“ ergeben könne. Mit ähnlicher Argumentation hat die Kreisverwaltung auch bei unserer Anfrage A0010-19 die Angabe einer konkreten Personenzahl verweigert. Auf unsere Nachfrage wurde erläutert, dass nach „Erwägungsgrund 162 der DSGVO“ die „Daten von mindestens drei Personen“ zusammengeführt sein müssen. Sofern nun allerdings die Aussage des Presseartikels zutreffend ist, wonach „mehrere“ Personen gestorben seien, wäre die einzige mögliche Lösung die Zahl 2. Sollten es jedoch mehr als 2 sein, die gestorben sind, so gibt es erst recht keinen Grund, die konkrete Zahl der Todesfälle zu nennen.

Wie hoch ist die Anzahl der Gestorbenen zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage?

 

2. Wie hoch ist die Gesamtzahl der Pflegekräfte?

 

3. Wie viele Bewohner und wie viele Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage erstgeimpft und wie viele zweitgeimpft?

 

4. Wie viele Bewohner und wie viele Pflegekräfte haben sich zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage nicht impfen lassen?

 

5. Wie viele Bewohner und wie viele Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage PCR-positiv getestet worden?

 

6. Wie viele Bewohner und wie viele Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage PCR-positiv getestet sowie erstgeimpft oder bereits zweitgeimpft worden?

 

7. Wie viele Bewohner und wie viele Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage PCR-positiv getestet und nicht geimpft worden?

 

8. Wie viele verstorbene Bewohner und wie viele verstorbene Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage PCR-positiv getestet und geimpft worden?

 

9. Wie viele verstorbene Bewohner und wie viele verstorbene Pflegekräfte sind zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage PCR-positiv getestet und nicht geimpft worden?

 

10. Wie viele Tage lagen zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage durchschnittlich zwischen Impfung und positivem PCR-Test?

 

11. Bei den Verstorbenen: Wie viele Tage lagen zum Zeitpunkt der Beantwortung dieser Anfrage durchschnittlich zwischen Impfung und Tod?

 

12. Was unternimmt die Kreisverwaltung, um die Ursache der jeweiligen Todesumstände zu untersuchen?

 

Begründung:

 

Gemäß einem Bericht der MAZ kam es im Immanuel-Seniorenzentrum Elstal zu einer nicht genannten Anzahl von Todesfällen nach einem Corona-Ausbruch mit 21 betroffenen Senioren und 6 Pflegekräfte. Dem Bericht ist zu entnehmen, dass in der Einrichtung 111 Senioren fest wohnen und eine nicht genannte Anzahl von Menschen dort einen Tagespflegeplatz nutzen. In dem Bericht der MAZ heißt es wörtlich: “Der Ausbruch ereignete sich, als ein Teil der Bewohner die erste Corona-Impfung bereits erhalten hatte.“ Auch diese Angabe ist nicht präzise. Insgesamt erinnert diese Darstellung der zeitlichen Abfolge jedoch an eine Reihe ähnlicher Vorfälle in der Bundesrepublik.

      

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

Keine

 

Rathenow, 2021-02-28

 

AfD-Fraktion

      

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Beantwortung Anfrage A-0047_21 (530 KB)