Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - A-0037/21  

 
 
Betreff: S2 Lagemeldung 070 Corona 2020 vom 30.12.2020 und Impfstrategie (Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:DIE LINKE/Die PARTEI
Federführend:Büro des Kreistages Bearbeiter/-in: Schwaß, Milla
Beratungsfolge:
Kreistag Anhörung
Anlagen:
Beantwortung Anfrage A-0037_21

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

  1. Hat der Landkreis einen Überblick darüber, wie viele „Personen im Alter von 80 Jahren und älter“ im Landkreis leben, wie viele davon in Senior*innen- bzw. Pflegeeinrichtungen und wie viele davon zu Hause.

 

  1. Welche Vorstellungen hat der Landkreis, „Personen im Alter von 80 Jahren und älter“, die (nicht selten alleinstehend) im eigenen zu Hause leben, dabei zu unterstützen, einen Impftermin bzw. eine Impfung bekommen zu können, ohne sich einem unnötigen Kontakt-Risiko z.B. bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel aussetzen zu müssen?

 

  1. Wäre es für den Landkreis u.a. vorstellbar, dass sich „Personen im Alter von 80 Jahren und älter“, die (meist alleinstehend) im eigenen zu Hause leben und eine Impfung haben wollen, sich beim Landkreis melden (ohne die überlastete zentrale Hotline-Nummer nutzen zu müssen) und über ein mobiles Impf-Angebot der Havelland-Kliniken versorgt werden könnten (um unnötige Kontakt-Risiken zu vermeiden; außerdem aus Mobilitätsgründen)?

 

Begründung:

 

Nachdem am 27.12.2020 die ersten Impfungen gegen Corona deutschlandweit und im Havelland stattgefunden haben, erreichten uns erste Anfragen von Menschen, die 80 Jahre und älter sind, aber nicht in Pflege- bzw. Senior*innen-Einrichtungen leben, sondern zu Hause, und die ebenfalls gern geimpft werden wollen, wie sie zu einer solchen Impfung kommen können.

Die o.g. Lagemeldung gibt dazu zwar erste Hinweise – insbesondere dazu, dass der Personenkreis über 80 Jahre oberste Priorität zu genießen scheint. Aber für die davon betroffenen Personen ist es so gut wie unmöglich, allein und ohne umfangreiche fremde Hilfe oder fremde Ressourcen oder ohne sich einem unvertretbar hohen Kontakt-Risiko auszusetzen eine solche Impfung erhalten zu können. Dazu kommt, dass im Landkreis Havelland kein Impfzentrum zur Verfügung steht und weite Fahrwege in Kauf genommen werden müssten, was wiederum u.a. unvertretbare Kontakt-Risiken birgt.

    

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

Keine

 

Rathenow, 2021-01-05

 

Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI

 

    

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Beantwortung Anfrage A-0037_21 (900 KB)