Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0165/20  

 
 
Betreff: Vergabe der Trägerschaft für eine geförderte Stelle in der Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt Nauen ("Kreisliches Förderprogramm offene Jugendarbeit") für den Zeitraum 01.01.2021 - 31.12.2024
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 52/Schö
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
27.01.2021 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses      

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Vergabe einer Stelle aus dem „Kreislichen Förderprogramm offene Jugendarbeit“ (im Umfang von 0,75 Vollzeitäquivalenten (VzÄ)) mit der Stellennummer 7.a an den Humanistischen Freidenkerbund Havelland e. V. für den Zeitraum vom 01.01.2021 bis zum 31.12.2024 wird zugestimmt.

 

  1. Die Förderung der Personal- und Sachkosten für diese Stelle aus Kreismitteln steht unter dem Vorbehalt der Beschlüsse über die Haushaltssatzungen des Landkreises Havelland der Jahre 2021 bis 2024 und setzt die Kofinanzierung der Standortgemeinde – hier Stadt Nauen - voraus.

 

  1. Die Verwaltung des Referates Kinder- und Jugendförderung wird beauftragt, das Zuwendungsverfahren für die Förderung der Stelle aus dem Kreislichen Förderprogramm offene Jugendarbeit“ sowie die weitere Steuerung gemäß der Richtlinie „Kreisliches Förderprogramm offene Jugendarbeit“ des Landkreises Havelland in der Fassung vom 22.11.2017 umzusetzen.

              

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Mit Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 19.08.2020 zur Verortung von geförderten Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit (BV-0113/20) wurde unter anderem auch die Trägerschaft für die Stelle „offene und mobile Jugendarbeit in der Kernstadt Nauen“ (Stellennummer 7.a) ausgelobt. Die Verwaltung wurde gemäß Ziffer 4.2 der Richtlinie „Kreisliches Förderprogramm offene Jugendarbeit“ (KFoJ) des Landkreises Havelland beauftragt, ein Interessenbekundungsverfahren zur Auswahl der Träger für die geförderten Stellen durchzuführen. Alle anerkannten freien und öffentlichen Träger der Jugendhilfe waren bis zum 18.09.2020 berechtigt, ihr Interesse beim Landkreis Havelland für die Trägerschaft zu bekunden. Maßgebliche Grundlagen für das Interessenbekundungsverfahren waren das Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) sowie die o. g. Richtlinie. Einzureichen waren ein Antrag auf Gewährung einer Zuwendung mit Finanzierungsplan, eine Stellenbeschreibung sowie eine Konzeption des Trägers.

 

Für die Stellennummer 7.a erhielt der Landkreis zwei Interessenbekundungen: vom Humanistischen Freidenkerbund Havelland e. V. und vom Mikado e. V. Die Konzeptionen erfüllen die Anforderungen der Ziffern 4.2 und 5 der Richtlinie „Kreisliches Förderprogramm offene Jugendarbeit“ und beide Träger verfügen über eine langjährige Erfahrung im Sozialraum sowie in der Kinder- und Jugendarbeit.

 

In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 18.11.2020 sollte über die Vergabe der Trägerschaft entschieden werden. Die Kreisverwaltung konnte zu diesem Zeitpunkt betreffend die Stellennummer 7.a keine Empfehlung zur Vergabe einer Trägerschaft geben, da kein Trägerkonzept als Favorit herausgestellt werden konnte. Zudem fehlte eine Stellungnahme der Stadtverordnetenversammlung bzw. der Stadtverwaltung der Stadt Nauen. Es wurde empfohlen, die Präferenz der Stadt Nauen abzuwarten oder ein Jugendbeteiligungsverfahren durchzuführen.

 

Am 14.12.2020 stimmte die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Nauen einstimmig für die Fortsetzung des Angebotes des Humanistischen Freidenkerbund Havelland e. V. im Jugendtreff „Miteinander“. Es sollen altersspezifische Angebote für Jugendliche im Alter von 12 bis 21 Jahren umgesetzt werden, die Kontinuität in der Jugendarbeit der Stadt Nauen soll gewährleistet werden.

 

Die Verwaltung des Referats Kinder- und Jugendförderung empfiehlt die Vergabe an diesen Träger rückwirkend zum 01.01.2021.

              

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen:

Ja

X

 

Nein

 

 

Kosten 2021

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

26.721,00 Euro

531200, 531800/3620202/51000

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

             

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Bei den geförderten Stellen aus dem „Kreislichen Förderprogramm offene Jugendarbeit“ reicht der Landkreis je Vollzeitstelle beim freien Träger 25.721,00 Euro Kreismittel aus. Das sind 50 Prozent der festgelegten förderfähigen Personalkosten. Die übrigen 50 Prozent sind von den kreisangehörigen Kommunen und den Trägern zu finanzieren. Weiterhin werden Sachkosten in Höhe von 1.000,00 Euro je Vollzeitstelle für das Jahr 2021 gewährt.

 

Anlagen:

 

keine

 

Rathenow, 2021-01-

 

 

 

…………….……………..

Landrat

…………….……………..

Beigeordneter/Dezernent                         

…………….……………..

Referatsleiterin 52

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

 vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

 mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

 nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

 vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

 nicht zu veröffentlichen.