Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - MV-0007/19  

 
 
Betreff: Strukturänderung Jugendamt
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
  Aktenzeichen:D II/Ga
Federführend:Dezernat II Bearbeiter/-in: Lueck, Monika
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Anhörung
23.10.2019 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Die Struktur des Jugendamtes wurde mit Wirkung vom 01.10.2019 dahingehend verändert, dass ein Teil der Aufgaben auf ein neu geschaffenes Referat (Referat 52) übertragen worden ist. Das Referat 52 „Kinder- und Jungendförderung“ umfasst die Aufgabengebiete Kindertagesbetreuung, Jugendförderung (§ 11-14 SGB VIII) und die Gewährung von Elterngeld. Die übrigen Aufgaben des Jugendamtes und die Gesamtverantwortung (§ 79 SGB VIII) verbleiben im Amt 51 „Jugendamt“.

 

Aufgrund der stetig wachsenden fachlichen und inhaltlichen Anforderungen an die Jugendhilfe, welche aufgrund gesetzlicher Vorgaben in den vergangenen Jahren entstanden sind, ist  das Jugendamt sowohl in seinem Aufgabenspektrum als auch in der Mitarbeiterzahl in den letzten Jahren erheblich angewachsen.

 

Unter dem Aspekt des Personals ist das Jugendamt mit 101,45 im Stellenplan verankerten VZÄ bzw. 106 Mitarbeitern in Persona das inzwischen personalstärkste Amt des Hauses. Auch inhaltlich ist das Aufgabenspektrum des Jugendamtes weit gespreizt:

 

Referat 52 (ehemals Sachgebiet 51.1)

Amt 51 (ehm. Sachgebiete 51.2 – 51.5, Stab AL)

-          Planung und Organisation von Plätzen in Kindertagespflege und Kita sowie sonstigen Angeboten,

-          Organisation und Weiterentwicklung der Finanzierung der Kinder(tages)betreuung in jeglicher Form, Umsetzung von Förderprogrammen

-          Eingliederungshilfe in Kita (fachliche Beratung)

-          Gewährleistung des Rechtsanspruches auf Kindertagesbetreuung einschließlich Umsetzung des öffentlich-rechtlichen Vertrags Kita

-          Fachberatung Tagespflege und Kindertagesstätten/sonstige Angebote

-          Erlaubniserteilung und Aufsicht Tagespflege

-          Finanzierung aller Angebote der Kindertagesbetreuung

-          Planung und Organisation der Jugendarbeit nach §§ 11, 13  und 14 SGB VIII einschließlich Fachberatung und Finanzierung

-          Gewährung von Elterngeld

-          Gewährung von Zuschüssen zu Elternbeiträgen (Kita, Ferienfahrten)

-          Schaffung von Beratungsangeboten für Eltern und Kinder im Kontext Kindertagesbetreuung oder offener Jugendarbeit

-          Fachberatung von Trägern, Schulen etc.

-          Qualitätsentwicklung betreffend alle Angebote

-          Jugendhilfeplanung betreffend Kindertagesbetreuung und offene Jugendarbeit

-          Leistung von Hilfen zur Erziehung und Eingliederungshilfen,

-          Schaffung von entsprechenden Leistungsangeboten und Aushandeln der dazugehörigen Vereinbarungen einschließlich der Finanzierung und Entwicklung von Strukturen zur Betreuung behinderter Schüler in Schule,

-          Betreuung UMA

-          Finanzierung aller Leistungsangebote und Vereinnahmung von Kostenbeiträgen, Erstattungsansprüchen

-          Jugendberufshilfe, Jugendgerichtshilfe

-          Gewinnung, Erlaubniserteilung und Begleitung von Pflegefamilien

-          Qualitätsentwicklung betreffend alle diese Leistungsangebote

-          Unterhaltsvorschuss

-          Vormundschaftswesen

-          Führen von Beistandschaften, Beratung Unterhalt

-          Koordinierung der Netzwerke Kinderschutz und Frühe Hilfen, Schaffung von Angeboten der Frühen Hilfen

-          Planung und Organisation von niedrigschwelligen Beratungsangeboten für Eltern und Kinder,

-          Jugendhilfeplanung für die Erzieherischen Hilfen, Eingliederungshilfen und präventive (Beratungs-) Angebote, Gesamtplanverantwortung

-          Betreuung Jugendhilfeausschuss (Sitzungsvorbereitung, Protokoll, Versendung der Unterlagen, Organisation der Wahl der Mitglieder)

 

Weiter besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Gesetzgeber in den nächsten Jahren die Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche bei den Jugendämtern zusammenführen wird (große Lösung). In den Fachdiskussionen gibt es zu der Notwendigkeit der großen Lösung einen nahezu einhelligen Konsens. Darüber hinaus steht die Novellierung des Brandenburgischen Kita-Gesetz ins Haus.

 

Im Ergebnis der Organisationsüberlegungen wurde als Lösung herausgearbeitet, den Verantwortungsbereich für die Leitungskräfte sowohl personell als auch fachlich durch Teilung des Amtes zu minimieren. Dabei sollten die gefundene regionale Struktur mit den Sachgebieten 51.2 (Sozialraum Nauen), 51.3 (Sozialraum Falkensee) und 51.5 (Sozialraum Rathenow) erhalten bleiben. Die Anbindung von Leitung vor Ort hat sich ebenso wie die Anbindung des Unterhaltsvorschusses auch in Nauen als sehr zweckmäßig erwiesen.

 

Die vorgeschlagene Aufteilung macht auch fachlich Sinn. Kindertagesbetreuung und offene Jugendarbeit/erzieherischer Jugendschutz sind fachlich herausfordernde Aufgabenbereiche mit fortwährend rechtlichen und strukturellen Änderungen von hoher politscher Relevanz (z.B. Sicherstellung der Kindertagesbetreuung im Landkreis).

 

Die Jugendhilfeplanung ist bereits in beiden Teilbereichen verankert, so dass es bei der bisherigen Aufgabenverteilung auf die beiden Ämter verbleiben kann jedoch mit der Maßgabe, auch weiterhin eng zusammenzuarbeiten. Die Gesamtverantwortung obliegt, wie bisher, dem Amt 51. Über diese Gesamtplanverantwortung ist auch zukünftig eine enge Zusammenarbeit von ASD und dem neuen Referat 52 gewährleistet. Dies gilt auch für die angestrebten Sozialraumkonferenzen. Diese sollen von dem Gesamtplanverantwortlichen einberufen und moderiert werden aber immer in enger Abstimmung mit dem Referat 52.

 

Die Netzwerkkoordination Kinderschutz/Frühe Hilfe verbleibt gleichfalls im Amt 51. Auch hier besteht die Verpflichtung der engen Zusammenarbeit mit dem Referat 52. Es kann langfristig allenfalls geprüft werden, inwieweit auf die Kindertagesbetreuung bezogene Aufgaben des Kinderschutzes in die dortige Fachberatung integriert werden können.

 

Zur Umsetzung von Eingliederungshilfe in der Kindertagesbetreuung gibt es bereits eine enge Kooperation zwischen ASD, Kita-Bereich und Sozialamt. Die Strukturänderung würde das nicht beeinflussen.

 

Die Aufgaben des Haushaltes und die Abwicklung von Zahlungsvorgängen werden von jedem Amt/Referat in eigener Zuständigkeit wahrgenommen.

            

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen:

Ja

 

 

Nein

x

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

 

 

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

           

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen: keine

 

 

 

Rathenow, 2019-10-

 

 

 

…………….……………..

Landrat

…………….……………..

Beigeordneter/Dezernent                         

…………….……………..

Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

nicht zu veröffentlichen.