Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - A-0006/19  

 
 
Betreff: Existenz der Schuldnerberatung in freier Trägerschaft im Landkreis Havelland (B90/Grüne)
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:
Fraktion B90/Grüne
Federführend:Büro des Kreistages Bearbeiter/-in: Hönicke, Nadine
Beratungsfolge:
Kreistag Anhörung
Anlagen:
Beantwortung der Anfrage A-0006_19

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

1. Gibt es Überlegungen, die Beratungsleistungen der Schuldnerberatung bei den freien Trägern teilweise oder ganz aufzukündigen?

 

2. Sind bereits finanzielle Kürzungen für die Schuldnerberatungsstellen der freien Träger für 2020 geplant?

 

3. Falls Frage 1 und 2 mit Ja beantwortet wird, betrifft das alle schuldnerberatungssteilen in freier Trägerschaft?

 

3. Welche Alternativen stünden dann zur Verfügung? Spielt das Jobcenter bei den Überlegungen eine RolIe?

 

4. Was verspricht sich der Landkreis davon?

 

5. Wird das Subsidiaritätsprinzip gemäß den Ausführungen des SGB 11 § 17 Abs. 1 und 2 auch bei anderen Diensten in Frage gestellt?

 

Begründung:

Die Schuldnerberatung wird gemäß der Sozialgesetzgebung nach SGB XI. § 17, Abs. 1 und 2) seit 25 Jahren von den freien Trägern der Wohlfahrtspflege im Havelland erbracht. Auftrag und Finanzierung sind im SGB XI klar geregelt. Unserer Fraktion ist nun durch die Caritas bekannt geworden, dass es Überlegungen seitens der Kreisverwaltung gibt, für die Schuldnerberatung in freier Trägerschaft Veränderungen vorzunehmen.

 

Nach wie vor gibt es einen hohen Beratungsbedarf für überschuldete Bürger im Havelland. Die Schuldnerquote in unserem Landkreis Iag 2018 bei 10,29 Prozent, somit sind statistisch im Landkreis Havelland rund 16.800 Personen überschuldet. Die Schuldnerberatungsstelle der Caritas in Nauen, also im östlichen Teil des Landkreises (ca. 163.4000 Einwohner) führte im Jahr 2018 fast 400 Beratungsge-spräche durch. Davon wurden 133 Betroffene über einen längeren Zeitraum beraten und psychosozial betreut. Das heißt, die schuldnerberatungssteilen der freien Träger (Caritas, AWO, Stadt Falkensee) kümmern sich nicht nur um die reine Existenzabsicherung, sondern leisten mit ihrer Fachlichkeit auch pädagogische, psychosoziale und präventive Hilfen und sind mit anderen Hilfesystemen gut

vernetzt (die Caritas beispielsweise mit den Angeboten der Suchtberatung im Landkreis). Bei einem Großteil der Klienten liegen neben der Schuldenproblematik oft weitere psychosoziale Probleme vor.

  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

keine

 

Rathenow, 2019-08-14

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Beantwortung der Anfrage A-0006_19 (745 KB)