Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0021/19  

 
 
Betreff: Innovationsbündnis Havelland e. V.
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:LR 23 02-3/19
Federführend:Büro des Landrates Bearbeiter/-in: Hönicke, Nadine
Beratungsfolge:
Kreisausschuss Vorberatung
16.09.2019 
Sitzung des Kreisausschusses ungeändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
30.09.2019 
Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Entwurf Satzung
Entwurf Beitragsordnung

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Landkreis Havelland wird Gründungsmitglied im „Innovationsbündnis Havelland e. V.“ und beteiligt sich mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 5.000,00 EUR. Der Landrat wird beauftragt, alle formalen Schritte dazu einzuleiten.

                

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Um die fortwährend komplexer werdenden Herausforderungen der Zukunft zur weiteren erfolgreichen Entwicklung des Landkreises Havelland zu bewältigen, ist es erforderlich, neue Lösungswege einzuschlagen. In enger Zusammenarbeit des Landkreises Havelland mit der Helga-Breuninger-Stiftung soll durch die Kooperation von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein neues, breit aufgestelltes "Innovationsbündnis Havelland" (IB HVL) ins Leben gerufen und dauerhaft etabliert werden.

 

Ziel ist es, Ressourcen und Kompetenzen zu bündeln, um gemeinsam und eng verzahnt den Landkreis Havelland zu einem noch attraktiveren Lebensort für alle Generationen zu gestalten. Durch das Zusammenwirken und die Kooperation der unterschiedlichen Akteure, deren Ressourcen und Kompetenzen besteht die Möglichkeit, praktikable, nachhaltige und innovative Lösungen herbeizuführen. Im Zentrum der Bemühungen steht dabei insbesondere die Unterstützung des ländlichen Raumes.

 

Das Innovationsbündnis arbeitet eng mit dem Demografie-Forum und der Lokalen Arbeitsgemeinschaft sowie der Partnerschaft für Demokratie und weiteren Akteuren zusammen. Themen werden mit Hilfe von partizipativen Prozessen bearbeitet, an denen jeder interessierte Bürger und jede Institution/jeder Verein/jedes Unternehmen mitwirken kann.

 

Mit Kreistagsbeschluss vom BV-0198/16 beauftragte der Kreistag den Landrat, den Aufbau des Innovationsbündnisses aktiv zu unterstützen.

 

Was ist bisher passiert?

 

Bisher wurden 3 Zukunftskonferenzen mit ca. 350 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie 4 Salon-Abende und 6 "schwimmende Bürgergespräche" (Strodehne, Rathenow, Premnitz, Milower Land, Ketzin/Havel und Brieselang) durchgeführt, die alle das Ziel verfolgten, aktuelle Themen der zukünftigen Entwicklung des Lebens im Landkreis Havelland zur Bearbeitung durch das Bündnis zu identifizieren. Die Veranstaltungen standen allen Interessierten offen.

 

Im Ergebnis dazu sind 8 Arbeitsgruppen entstanden, die seit Januar 2019 ihre ehrenamtliche Arbeit aufgenommen haben. Folgende Themen finden sich derzeit darin wieder:

 

- Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement

- Identifikation mit dem Landkreis Havelland – eine Imagekampagne für unseren Landkreis

- Zukunftsfähige Führung als Standortvorteil (Wirtschaft)

- Innovative Bildung – neue Bildungsformen für die Zukunft

- Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

- Neues Leben in alten Häusern – moderne Wohnformen,

- Kultur und Kunst als Plattform für Austausch

- Denkwerkstatt Strategie – zukünftige geeignete Rechtsform und Vision für das IB HVL

 

Erste Ergebnisse aus der Arbeit der Arbeitsgruppen wurden am 11.06.2019 auf dem Gelände des Binnenhafens in Wustermark im Rahmen einer Veranstaltung öffentlich präsentiert.

 

Folgende konkrete Ergebnisse wurden beispielhaft bisher erreicht:

 

  • Die AG Führung (Unternehmer und Unternehmerinnen aus dem Havelland) hat eine eigene Vision und eine Mission für die zukunftsfähige Führung im Havelland erarbeitet und verfolgt sie. In diesem Zusammenhang bereitet die AG als erste Stufe einen Förderantrag an das Land Brandenburg vor, der die Untersuchung von innovativen Führungsstilen branchenbezogen unterstützt. Daran anschließen soll sich die Erarbeitung eines Konzeptes für branchenspezifische Führungsmethoden. Auch dafür sollen Fördermittel eingeworben werden. Ziel ist es, durch moderne und zukunftsfähige Führung Fachkräfte für die Wirtschaft im Havelland zu interessieren und zu gewinnen.

 

  • Die AG Engagement hat sich zum Ziel gesetzt, eine bedarfsorientierte modulare Qualifikation für ehrenamtlich Engagierte im Landkreis Havelland zu initiieren und mit Hilfe von regionalen Partnern umzusetzen. Dazu wurde bereits ein Fragebogen entwickelt und verteilt, der den thematischen Bedarf der Ehrenamtlichen und ihre zeitliche und örtliche Verfügbarkeit erfragt. Zahlreiche Rückläufe sind bereits eingegangen. Sie werden derzeit ausgewertet. Im Ergebnis daran soll in Kooperation mit der LAG Havelland ein LEADER-Förderantrag zur Konzepterarbeitung und Umsetzung noch in dieser Förderperiode gestellt werden.

 

  • Die AG Image hat sich zum Ziel gesetzt, die Identifikation der Havelländer Bevölkerung mit ihrem Landkreis zu stärken und zu unterstützen, um damit Menschen im Landkreis zu halten aber auch Menschen auf den Landkreis aufmerksam zu machen und sie einzuladen, hier zu leben und zu arbeiten. Dazu leistet eine Kreativgruppe (kleinere Gruppe aus der AG Image) derzeit inhaltliche Vorarbeit. In Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Wildau sollen Studenten der Frage auf den Grund gehen – Was verbindet die Menschen im Landkreis Havelland mit ihrem Kreis/mit ihrer Region? Darauf aufbauend sollen praxisnahe Ideen zur Stärkung der Identifikation entstehen und umgesetzt werden. Für die Umsetzung sollen ebenfalls Fördermittel akquiriert werden.

 

  • Die AG Bildung setzt sich mit modernen Schulformen auseinander, in denen der Praxisbezug zur Wirtschaft/Landwirtschaft gefördert und das temporäre dezentrale Lernen (z. B. im ländlichen Bereich) ermöglicht wird. Bisher wurden verschiedene Modelle in Erfahrungsaustauschen mit Trägern vorgestellt und Möglichkeiten der Umsetzung im Landkreis Havelland erörtert.

 

  • Die AG Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken hat sich das Ziel gestellt, die Reaktivierung der Bahnstrecke Wustermark-Ketzin zu unterstützen. Hierzu wurden für das Vorhaben wichtige regionale Ansprechpartner identifiziert und in die AG zur Mitwirkung eingeladen. Ein bereits durch die Havelländische Eisenbahn (hvle) erstelltes Gutachten zur Machbarkeit wurde vorgestellt sowie die örtlichen Bedingungen in einer Vorort-Begehung erörtert. Insgesamt sieht die AG gute Chancen für die Reaktivierung, die allerdings nur mit Hilfe des Landes durchgeführt werden kann.

 

 

Die bisherigen Aktivitäten in Verbindung mit der großen Anzahl von ehrenamtlich Engagierten, die sich unserem Gedanken angeschlossen haben und mit großer Motivation für das Gemeinwohl und die Erhaltung eines attraktiven Lebens im Landkreis Havelland eintreten, zeigen, dass unser eingeschlagener innovativer Weg der richtige ist.

Es ist hiermit eine breite Form der Mitwirkungsmöglichkeit für alle Bürger, Unternehmen und Institutionen zu verschiedensten wichtigen Zukunftsthemen unseres Landkreises ins Leben gerufen worden und ein leistungsstarkes Netzwerk von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Entstehen.

 

 

Um ein dauerhaftes und nachhaltiges Wirken des Bündnisses zu ermöglichen, soll die derzeitige Initiative in eine unabhängige gemeinnützige Rechtsform überführt werden. Im Rahmen der Arbeitsgruppe "Denkwerkstatt Strategie", die ebenfalls zur Mitwirkung allen Interessierten offenstand, wurden dazu verschiedene Rechtsform-Modelle untersucht und diskutiert. Dabei hat sich die Rechtsform "gemeinnütziger Verein" als passendste Form entsprechend dem angestrebten Bündniszweck erwiesen. Insbesondere für das Einwerben von Fördermitteln und Spenden sowie das Ausstellen von rechtsgültigen Spendenbescheinigungen ist der gemeinnützige Verein wichtig.

Im Ergebnis soll auf der 4. Zukunftskonferenz im November 2019 entsprechend der beiliegenden Satzung die Gründung des gemeinnützigen Vereins "Innovationsbündnis Havelland e. V." erfolgen. Die Satzung wurde rechtlich geprüft.

 

 

Um die Arbeit des Bündnisses an wichtigen Zukunftsthemen weiterhin zu unterstützen und in diesem Rahmen die innovative Kooperation von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Landkreis Havelland dauerhaft mit Leben zu erfüllen, wird dem Kreistag der Beitritt des Landkreises Havelland als Gründungsmitglied des Innovationsbündnisses empfohlen.

 

Alternativen:

Alternativ könnte der Landkreis nicht dem Innovationsbündnis beitreten, würde damit aber seine Chance auf Mitwirkung in dem innovativen Bündnis zur Unterstützung eines weiterhin attraktiven und lebenswerten Lebens im Landkreis nicht wahrnehmen.

       

Bisher gefasste Beschlüsse:

BV -0272/17

Der Landrat wird beauftragt, die Vorbereitungen zur Gründung der Stiftung Innovationsbündnis Havelland“ (Arbeitstitel) aktiv zu unterstützen und voranzutreiben. Nach Abschluss der Vorbereitungen und Vorliegen der Stiftungssatzung ist dem Kreistag eine Beschlussfassung zum Beitritt des Landkreises Havelland vorzulegen.

      

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen:

Ja

X

 

Nein

 

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

5.000,00 EUR

531801/01001/1110202

Erläuterung/Deckungsvorschlag

Der Landkreis beteiligt sich am zu gründenden "Innovationsbündnis Havelland e.V." mit einem jährlichen Mitgliedbeitrag in Höhe von 5.000 EUR.

 

               

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

Entwurf Satzung

Enwurf Beitragsordnung

 

Rathenow, 2019-

 

 

 

…………….……………..       …………………….……..        …………….……………..

             Landrat                                Beigeordneter/Dezernent                              Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

X

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

X

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

nicht zu veröffentlichen.

                

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Entwurf Satzung (168 KB)    
Anlage 2 2 Entwurf Beitragsordnung (70 KB)