Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0017/19  

 
 
Betreff: Vertretungsweise Besetzung einer geförderten Stelle für die Schulsozialarbeit mit einer Nichtfachkraft
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51.1/Sch
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
23.10.2019 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt:

 

Der vertretungsweisen Besetzung der geförderten Stelle für die Schulsozialarbeit am Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee durch den Verein Arbeiter-Samariter-Bund Ortsverband Nauen e. V. mit einer in der Schulsozialarbeit erfahrenen und geeigneten Nichtfachkraft wird zugestimmt. Die Zustimmung gilt ab dem 22.07.2019 für die Zeit der Krankheitsvertretung der sozialpädagogischen Fachkraft.

                  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Mit Schreiben vom 08.04.2019 hat der Fachbereich Jugendförderung im Jugendamt zugestimmt, die Stelle des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Ortsverbandes Nauen e. V. für den Bereich Schulsozialarbeit am Lise-Meitner-Gymnasium mit einer Krankheitsvertretung ab dem 21.04.2019 befristet für die Dauer von 3 Monaten bis zum 21.07.2019 mit Frau R. zu besetzen. Frau R. ist seit 2008 in der Schulsozialstation des ASB am Lise-Meitner-Gymnasium tätig und verfügt somit über langjährige sowie zahlreiche Erfahrungen in der Schulsozialarbeit. Sie weist nicht die erforderliche Qualifikation als sozialpädagogische Fachkraft auf und ist somit eine Nichtfachkraft. Da die Stelleninhaberin weiterhin krankheitsbedingt ausfällt, hat der ASB Ortsverband Nauen e. V., mit Anfrage vom 04.06.2019, um eine Verlängerung der Krankheitsvertretung gebeten.

Gemäß Ziffer 8.1 der „Richtlinie des Landkreises Havelland zur Vergabe von geförderten Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit (PKR) und der damit verbundenen Qualitätssicherung und -entwicklung“ können im Vertretungsfall nach Zustimmung der Verwaltung des Jugendamtes in der Jugendarbeit erfahrene Personen befristet für maximal 3 Monate eingesetzt werden. Eine Verlängerung der Vertretungslösung bedarf der Zustimmung des Jugendhilfeausschusses.

Weiterhin wird im Vertretungsfall vorausgesetzt, dass

-          eine konkrete fachliche Anleitung durch den anerkannten Träger der freien Jugendhilfe gewährleistet ist,

-          sichergestellt wurde, dass die Person im Sinne des § 72a SGB VIII persönlich geeignet ist und ein erweitertes Führungszeugnis vorliegt und

-          sie konzeptionell in die Arbeit des Trägers eingebunden wird.

Der ASB Ortsverband Nauen e. V. wurde, mit Schreiben vom 08.04.2019, über die Voraussetzungen informiert und erfüllt diese. Der Träger hält Frau R. weiterhin für die geeignetste Besetzung in der Vertretungslösung.

Der Fachbereich Jugendförderung im Jugendamt hat die Anfrage geprüft und stimmte der Besetzung vorbehaltlich der Zustimmung des Jugendhilfeausschusses zu.

                  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen:

Ja

 

 

Nein

X

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

1.075.100,00 Euro

531200, 531800/3620202/51100

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

                 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

keine

 

Rathenow, 2019-10-

 

 

 

…………….……………..       …………………….……..        …………….……………..

             Landrat                                Beigeordneter/Dezernent                              Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.