Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0344/18  

 
 
Betreff: Verwendung/Verteilung der Bundesmittel 2018 - Sachbericht des Netzwerkes Frühe Hilfen/Kinderschutz im Landkreis Havelland
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51/Oe
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
09.05.2018 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Anlage 1 zur BV-0344_18 Mittelverteilung BIFH 2018
Anlage 2 zur BV-0344_18 Sachbericht Netzwerk Frühe Hilfen und Kinderschutz HVL 2017

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt:

 

  1. Die Mittel aus der Bundesstiftung Frühe Hilfen werden entsprechend der Darstellung in Anlage 1 eingesetzt. Die Verwaltung wird ermächtigt, über die Verwendung von etwaigen Mehreinnahmen oder Minderausgaben in eigener Zuständigkeit zu entscheiden.
  2. Schwerpunkt des Netzwerkes Frühe Hilfen im Jahr 2018 ist der Einsatz von Familienhebammen, die Weiterführung von Beratungsstellen zur frühkindlichen Entwicklung sowie die Netzwerkkoordination.
  3. Der Sachbericht betreffend das Jahr 2017 wird zur Kenntnis genommen.

              


Sachverhalt:

 

Gemäß Ziffer 5.6 des Konzeptes Netzwerk Frühe Hilfen/Kinderschutz, beschlossen in der Sitzung am 01.11.2017, BV-0238/16, hat der Jugendhilfeausschuss Empfehlungen zu den Tätigkeitsschwerpunkten des Netzwerkes im Folgejahr und über die Grundsätze der Verwendung der dem Netzwerk zur Verfügung stehenden Mittel zu geben.

Die Verwaltung empfiehlt die aus der Anlage 1 ersichtliche Mittelverwendung. Damit ergeben sich folgende Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2018:

 

  1. Netzwerkkoordination Netzwerk Frühe Hilfen – diese Aufgabe ist in § 3 KKG (Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz) vorgeschrieben. Die Mittel aus der Bundesstiftung sind ausdrücklich auch für diese Aufgabe zu verwenden. Die Tätigkeit der Netzwerkkoordinatorin ist für die Netzwerke auch von besonderer Bedeutung, da sie deren Arbeit intensiv fachlich unterstützt.
  2. Familienhebammen – auch die Einbindung und der Einsatz von Familienhebammen ist als Aufgabe der Netzwerke Frühe Hilfen in § 3 KKG vorgegeben. Im Landkreis Havelland sind mehrere Familienhebammen sowohl aufsuchend als auch im Rahmen von offenen Beratungsangeboten tätig. Der Einsatz von Familienhebammen hat sich als niedrigschwelliges Angebot bewährt und soll fortgesetzt werden.
  3. Im Landkreis Havelland wurden im Jahr 2017 zwei Angebote der frühkindlichen Elternberatung in Nauen und Rathenow implementiert. Auch diese Angebote sind niedrigschwellig und sollen dazu beitragen, Eltern kleiner Kinder bei Bedarf schnell und unkompliziert Hilfe anzubieten. Auch diese Angebote werden gut von den Eltern angenommen und sollen fortgesetzt werden.

              


Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

108.000,00 Euro

51100/3630201

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

             


Anlagen:

 

Anlage 1Verwendung/Verteilung der Mittel der Bundesstiftung Frühe Hilfen für das Jahr 2018

Anlage 2Sachbericht zur Umsetzung des Netzwerkes Frühe Hilfen/Kinderschutz 2017

 

 

 

 

Rathenow,

 

 

 

…………….……………..         …………………….……..          …………….……………..

                     Landrat                                                 Beigeordneter/Dezernent                                                Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

              

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 zur BV-0344_18 Mittelverteilung BIFH 2018 (197 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 zur BV-0344_18 Sachbericht Netzwerk Frühe Hilfen und Kinderschutz HVL 2017 (184 KB)