Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0326/18  

 
 
Betreff: Beschlussfassung über die unbefristete Anerkennung der Institut für Kommunikation und Kooperation GmbH (IKW) als Träger der freien Jugendhilfe
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51.1/Bar
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Unterausschuss Jugendhilfeplanung Vorberatung
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
07.03.2018 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt:

 

Der Träger IKW GmbH – Institut für Kommunikation und Kooperation GmbH – wird unbefristet als Träger der freien Jugendhilfe im Landkreis Havelland anerkannt.

 

        


Sachverhalt:

 

Am 25.09.2017 beantragte das Institut für Kommunikation und Kooperation GmbH (IKW) die unbefristete Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII). Für die öffentliche Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe ist die Richtlinie des Landkreises Havelland vom 13.04.2005 anzuwenden. Für die Entscheidung zuständig ist der Jugendhilfeausschuss gemäß § 71 (2) Nr. 3 SGB VIII.

 

Mit Beschluss vom 12.10.2016 (BV-0217/16) wurde der IKW GmbH von den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses, befristet bis zum 28.02.2018, als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt, weil dieser zum damaligen Zeitpunkt noch nicht seit mehr als 3 Jahren auf dem Gebiet der Jugendhilfe im und für den Landkreis Havelland tätig gewesen ist.

 

Die IKW GmbH hat sich in der Region Rathenow/Premnitz in den zurückliegenden Jahren zu einem verlässlichen Träger in der Versorgung, Betreuung und Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Ausländern entwickelt. Die IKW GmbH trägt im Wesentlichen zur bedarfsgerechten Betreuung sowie Integration junger Geflüchteter bei. Sie leistet ambulantes Clearing, betreibt Wohnprojekte und zwei Heimwohngruppen sowie eine Kriseneinrichtung für junge Menschen.

 

Im Sinne des Auftrages nach § 1 Absatz 3 SGB VIII trägt er außerdem durch verschiedene Angebote im Bereich der Erziehungshilfen dazu bei, junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen sowie Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen.

 

Für die Anerkennung des Trägers ist relevant, dass der Zweck und die Ziele des Trägers auf die Ziele der Jugendhilfe gerichtet sind. Dies ist erfüllt.

 

Der Träger hat mit einem Tätigkeitsbericht nachgewiesen, dass er mit einem gewichtigen Schwerpunkt Angebote bereithält, welche auf die Ziele der Jugendarbeit ausgerichtet sind. Da der Träger nunmehr seit 3 Jahren auf dem Gebiet der Jugendhilfe im und für den Landkreis Havelland tätig ist, kann eine Entfristung der Anerkennung ab 01.03.2018 erfolgen.

 

Die Mitglieder des Unterausschusses Jugendhilfeplanung haben diesen Antrag im Vorfeld behandelt. Über das Ergebnis werden die Ausschussmitglieder in der Sitzung informiert.

 

        


Finanzielle Auswirkungen:

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

 

 

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

       


Anlagen:

 

 

 

Rathenow,

 

 

 

…………….……………..         …………………….……..          …………….……………..

                     Landrat                                                 Beigeordneter/Dezernent                                                Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.