Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Vorlage - BV-0278/17  

 
 
Betreff: Verlängerung der Laufzeit von geförderten Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit (PKR) ab 01.01.2018 bis 31.12.2019
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:II 51.1/Bar
Federführend:Dezernat II, Amt 51 - Jugendamt Bearbeiter/-in: Graber, Liane
Beratungsfolge:
Unterausschuss Jugendhilfeplanung Vorberatung
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
20.09.2017 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses      
Anlagen:
Anlage zur BV-0278_17

Beschlussvorschlag:

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt:

 

Der Verlängerung der Laufzeit geförderter Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit (PKR) bis zum 31.12.2019 wird zugestimmt.

 

              


Sachverhalt:

 

Mit Beschlüssen des Jugendhilfeausschusses BV-0107/15 vom 08.07.2015 und BV-0121/15 vom 30.09.2015 wurde die Verortung und Vergabe von PKR-Stellen im Umfang von 35,0 Vollzeitäquivalente (VzÄ) an öffentliche und freie Träger der Jugendhilfe beschlossen. Soweit bereits kommunale Jugendkonzepte vorlagen, die den Bedarf der Stellen begründeten, wurde die Verortung bis 31.12.2019 beschlossen.

 

Die Verortung einiger Stellen wurde aber nur für 2 Jahre, d. h. bis 31.12.2017 befristet. Dies betraf die landkreisweit tätige PKR-Stelle des Kreissportbundes Havelland e.V. und die PKR-Stellen in der Gemeinde Dallgow-Döberitz, der Stadt Falkensee, dem Amt Nennhausen, der Stadt Premnitz und der Gemeinde Schönwalde-Glien.

 

Nunmehr stellte sich die Frage, ob diese Stellen neu verortet und ausgelobt werden müssen. Im Interesse der Kontinuität der Jugendarbeit liegt jedoch die Verlängerung der Laufzeit der Stellen bis zum 31.12.2019. Damit würden alle geförderten Stellen bis Ende 2019 bestätigt und eine einheitliche und gründliche Prüfung und Neuvergabe ab 01.01.2020 würde erfolgen.

 

Um die Laufzeit der Stellen bis zum 31.12.2019 zu verlängern, war der Bedarf zu prüfen. Der Kreissportbund Havelland e.V. und die entsprechenden Gemeinden wurden zur Stellungnahme aufgefordert. Außerdem wurden zwischenzeitlich erarbeitete Jugendkonzepte berücksichtigt

 

Ergebnis:

 

Diese kreisweite Koordination der Jugendsportangebote wird durch den Kreissportbund Havelland e.V. mit Sitz in der Stadt Rathenow wahrgenommen. Dieser Träger will die Aufgabe weiterführen. Aufgrund der großen Resonanz bei Kindern und Jugendlichen und einer Vielzahl von Sportvereinen sowie damit verbundener koordinierender Tätigkeiten ist der Bedarf an dieser PKR-Stelle weiterhin gegeben.

 

Die Gemeinde Dallgow-Döberitz hat seit Januar 2016 ein kommunales Jugendkonzept, welches u. a. den Bedarf an den geförderten PKR-Stellen: 1,0 VzÄ offene Jugendarbeit in einem Jugendklub im Gemeindegebiet und 1,0 VzÄ Sozialarbeit an Schule im Marie-Curie-Gymnasium begründet. Beide Stellen befinden sich in der Trägerschaft des Arbeiter-Samarita-Bundes (ASB) Havelland gGmbH und sollen weitergeführt werden.

 

Die Stadt Falkensee hat in den Jahren 2016/2017 ein kommunales Kinder- und Jugendkonzept entwickelt. Darin begründet diese den Bedarf an mindestens 9 PKR-Stellen. Darüber hinaus erfolgte eine ausführliche Stellungnahme zum Erhalt der geförderten Stellen in der Sozialarbeit an der Grundschule „Diesterweg“, Sozialarbeit an den Schulen „Kant-Gesamtschule“, Oberschule Falkensee und Lise-Meitner-Gymnasium, in der offenen Jugendarbeit im Jugendklub „Die Brücke“ und Jugendklub „Saftladen“, im Streetwork, in der sportorientierten Sozialarbeit an der Lessing-Grundschule und in der Jugendkulturarbeit.

 

Das Amt Nennhausen hat in den Jahren 2016/2017 ein kommunales Kinder- und Jugendkonzept entwickelt. Dies begründet den Bedarf an 0,5 VzÄ Sozialarbeit an der Grundschule Friedrich de la Motte Fouqué und 0,5 VzÄ offene Jugendarbeit im Jugendklub Nennhausen. Diese Stellen sollen auch weiterhin durch die Johanniter Unfallhilfe weitergeführt werden.

 

In der Stadt Premnitz ist mit einer der insgesamt drei PKR-Stellen insbesondere wegen des erhöhten Flüchtlingsaufkommens ein neues Stellenprofil hinzugekommen. Der Bedarf an Sozialarbeit an der Grundschule „Am Dachsberg“ wurde von der Stadt Premnitz ausführlich begründet. Diese Aufgabe soll weiterhin durch das Diakonische Werk Havelland wahrgenommen werden.

 

Die Gemeinde Schönwalde-Glien hält an beiden geförderten PKR-Stellen fest: 1,0 VzÄ offene Jugendarbeit im Jugendklub „Bravo“ und ortsteilübergreifende Jugendkoordination der ländlichen Jugendarbeit sowie 1,0 VzÄ Sozialarbeit an der Grundschule „Im Glien“ und Verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG) „Menschenskinder“. Die Gemeinde hat noch kein eigenes Jugendkonzept entwickelt, stellt den Bedarf an diesen PKR-Stellen gegenüber dem Jugendamt jedoch ausführlich dar. Mit der Erarbeitung eines Kinder- und Jugendkonzeptes soll noch im 2. Halbjahr 2017 begonnen werden.

 

Die Mitglieder des Unterausschusses Jugendhilfeplanung wurden über das Verfahren betreffend den Umgang mit befristeten PKR-Stellen informiert.

 

 

              


Finanzielle Auswirkungen:

 

Durch die Verlängerung der Laufzeit der geförderten Stellen entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Mittel für die Förderung von Personalkosten in der Kinder- und Jugendarbeit sind im Finanzierungsplan des Landkreises eingeplant.

 

Kosten

Sachkonto/Kostenstelle/Kostenträger

Haushaltsansatz für 2017:

787.600,00 Euro

51100 - 3620202 - 53200/531800

Erläuterung/Deckungsvorschlag

 

             


Anlagen:

 

Übersicht zur Beschlussfassung des Jugendhilfeausschusses zur Entfristung von PKR-Stellen ab dem 01.01.2018

 

Rathenow,

 

 

 

…………….……………..         …………………….……..          …………….……………..

                     Landrat                                                 Beigeordneter/Dezernent                                                Amtsleiter

 

 

Der Beschluss ist

 

 

 

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

 

mit seinem wesentlichen Inhalt zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

 

Die Anlage/n, soweit vorhanden, ist/sind

 

 

vollständig zu veröffentlichen.

 

 

 

 

X

nicht zu veröffentlichen.

              

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage zur BV-0278_17 (1126 KB)