Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Auszug - Bericht aus der Verwaltung  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales/Bildung/Gesundheit
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss Soziales/Bildung/Gesundheit
Datum: Mo, 07.09.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:15 - 19:00
Raum: Kulturzentrum Rathenow GmbH, Blauer Saal
Ort: Märkischer Platz 3, 14712 Rathenow

 

Sitzungsverlauf

 

Herr Gall, Beigeordneter, informiert darüber, dass in den letzten vier Wochen die Anzahl der coronainfizierten Personen im Landkreis Havelland auf 217 Personen angestiegen ist. Hier sind es vor allem ngere Personen. Zu Beginn des neuen Schuljahres waren auch zwei Klassen betroffen. Die meisten Tests sind aber hier negativ. Insgesamt gibt es 1.522 Quarantänefälle und die Anzahl der in Verbindung mit Covid-19 verstorbenen Personen im Landkreis Havelland ist unverändert bei 6 Personen. Aktuell besteht noch immer eine angespannte Situation im Landkreis. Deshalb werden auch Mitarbeiter abgestellt, um im Gesundheitsamt zu helfen. Abschließend ist zu sagen, dass das Ausfüllen der Aussteigerkarten qualitativ verbessert werden muss und dasckkehrermanagement überarbeitet werden sollte.

 

Herr Gall erklärt, dass im Sozialamt der Übergang des Bundes-Teilhabe-Gesetzes vom alten in das neue System reibungslos verlaufen ist. Die Betreuungsbehörden werden von Anfang an mit einbezogen.

 

Im Asylbereich wurde das Aufnahmesoll abgesenkt. Dies ist im Zusammenhang mit CORONA zu sehen. In der zentralen Bundes-Erstaufnahmeeinrichtung sind weniger Personen angekommen. Der Landkreis Havelland hat ein Aufnahmesoll von 133 Personen. Mit Stand vom 31.8.2020 sind bisher 73 Personen im Landkreis aufgenommen. Für die noch 60 aufzunehmenden Personen können wir die Aufnahme in den Gemeinschaftsunterkünften trotz Freihaltung von Quarantäneräumen gewährleisten.

 

Erfreuliches gibt es aus dem Bundes-Bildungsministerium zu berichten. Das Ausbildungsförderungsgesetz (AFBG) für die Erzieher/innen wurde angepasst. Ab dem 01.08.2020 wird der Lebensunterhaltsbetrag für die Fortbildungsteilnehmer als Vollzuschuss gewährt und nicht mehr, wie bisher zu 50 % als Darlehen und 50 % als Zuschuss.

 

Herr Gall beantwortet die Frage von Frau Kunath, sachkundige Einwohnerin, nach einer leichten Sprache beim Ausfüllen von Fragebögenr die Beantragung von Leistungen. Die Antragssteller werden in leichter Sprache informiert. Die Bescheide werden in klassischem Deutsch mit Erläuterungen in leichter Sprache erlassen.

 

Frau Kunath, sachkundige Einwohnerin, bemängelt eine „geschönte Übersetzung“ von Berichten.

Herr Gall nimmt diese Information mit.

 

Zwischen den Anwesenden werden Erfahrungen aus dem Bereich von CORONA zu Testungen, Ausfüllen von Dokumenten und Fallzahlen sowie aus dem Asylbereich zur Integrationspauschale und der Beseitigung von Rechtsextremismus ausgetauscht und diskutiert.