Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Auszug - Bericht aus dem Jugendamt  

 
 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 2
Gremium: Jugendhilfeausschuss
Datum: Mi, 20.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 17:00
Raum: Landkreis Havelland, DS Nauen, Sitzungssaal 225
Ort: Goethestr. 59/60, 14641 Nauen

 

Sitzungsverlauf

 

Frau Ziemer, Amtsleiterin, berichtet über aktuelle Vorhaben aus dem Netzwerk Frühe Hilfen/Kinderschutz. Derzeit wird zusammen mit dem Kreissportbund an einem Verfahren zur Erlangung eines Gütesiegels im Kinderschutz gearbeitet. Mit einem solchen Gütesiegel sollen die Sportvereine im Landkreis motiviert werden, ihre Trainer im Kinderschutz zu sensibilisieren und auch Ansprechpartner für Fragen des Kinderschutzes zur Verfügung zu stellen. Weiterhin wird an dem Wegweiser rund um die Schwangerschaft auch für das östliche Havelland gearbeitet. Für das westliche Havelland wurde ein solcher Wegweiser bereits erstellt. Er wurde sehr gut aufgenommen.

Aufgrund der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Berlin-Brandenburg vom 27.04.2018 steht nunmehr die Verpflichtung des Landkreises als örtlicher Träger der Jugendhilfe fest, bedarfsgerecht Kita Plätze zur Verfügung zu stellen. Die Verpflichtung besteht auch, wenn die erforderlichen Plätze aktuell nicht vorhanden sind. Erfüllt der Landkreis diese Pflicht nicht, können Zwangsgelder gegen ihn verhängt werden. In der Folge ist eine dezernatsübergreifende Arbeitsgruppe eingerichtet worden, die Maßnahmen zur Verbesserung der Platzsituation erarbeiten soll. Leiter dieser Arbeitsgruppe ist Herr Gall, Dezernent II. Beteiligt sind: Dezernentin I, die Amtsleitung des Schulverwaltungsamtes, des Bauordnungsamtes, des Amtes für Gebäude- und Immobilienmanagements, des Jugendamtes und das Sachgebiet 51.1 Kita. Derzeit werden zwei Maßnahmen geprüft:

  • Umnutzung der Förderschule Falkensee als Kita Gebäude
  • Erarbeitung eines Konzepts zum Aufbau von Tagespflege u. a. auch in einem Anstellungsverhältnis bei einem freien Träger

Herr Gall, Dezernent II, weist auf die Verpflichtung der Kommunen aus § 16 Abs. 3 Kita Gesetz hin, die für die Kindertagesbetreuung erforderlichen Grundstücke und Gebäude zur Verfügung zu stellen. Deshalb strebt die Verwaltung an, zukünftig mit den Kommunen auf der Grundlage des Kita Bedarfsplans Zielvereinbarungsgespräche zu führen, damit die erforderlichen Platzkapazitäten geschaffen werden.

Herr Gall berichtet weiter zu dem Tagesordnungspunkt 4, Einrichtung einer Ombudsstelle, der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 09.05.2018. Das Treffen mit den Vertretern des Vereins Boje e. V., auf welchem die Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet werden sollen, konnte noch nicht umgesetzt werden, soll aber demnächst stattfinden. Über die Ergebnisse wird in dem nächsten Jugendhilfeausschuss berichtet.

Herr Gall informiert aus dem letzten Gesundheitsausschuss. Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft (PSAG) Kinder und Jugendliche im Landkreis Havelland hat sich aktuell mit der psychotherapeutischen Versorgung der Kinder und Jugendlichen im Landkreis Havelland befasst. Im Ergebnis wurde durch die PSAG eine deutliche Unterversorgung mit Kinder- und Jugendpsychotherapeuten im Havelland festgestellt. Im Ergebnis forderte die PSAG das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) und die Kassenärztliche Vereinigung dringend auf, die Versorgungslage durch die Erteilung weiterer Niederlassungserlaubnisse zu verbessern. Eine inhaltliche Antwort sowohl der Kassenärztlichen Vereinigung als auch des MBJS steht noch aus.