Landkreis Havelland
- Ratsinfo -

Auszug - Bericht aus dem Jugendamt  

 
 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Jugendhilfeausschuss
Datum: Mi, 17.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 16:55
Raum: Landkreis Havelland, DS Nauen, Sitzungssaal 225
Ort: Goethestr. 59/60, 14641 Nauen

Sitzungsverlauf

 

Frau Ziemer, die Amtsleiterin, berichtet über aktuelle Vorhaben im Jugendamt.

Der Jugendförderplan befinde sich derzeit in der Benehmensherstellung mit den Trägern und Kommunen. Die Beschlussfassung solle im November 2014 erfolgen. Der Jugendförderplan habe sich in den letzten Jahren qualitativ entwickelt. Er fuße nunmehr auf sozialpolitischen und sozialpädagogischen Zielen, die gemeinsam mit den Trägern festgelegt worden seien.

 

In der Abstimmung zwischen Jugendamt, Sozialamt und Gesundheitsamt befinde sich derzeit der Entwurf von Qualitätsstandards über die Gewährungen von Leistungen für die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf in die Regelkita. Das Jugendamt und das Sozialamt als Rehabilitationsträger haben die Betreuung und Förderung aller Kinder in der Kita zu gewährleisten. Mit den Standards werden Anforderungen beschrieben, die eine Kindertageseinrichtung für die Erbringung von Eingliederungsleistungen erfüllen soll. Gleichzeitig soll mit den Standards der finanzielle Ausgleich für die KitaTräger festgelegt werden. Die Beschlussfassung der Standards im Jugendhilfeausschuss werde für November 2014 angestrebt.

 

Die Jugendamtsleiterin bringt ihre Hoffnung zum Ausdruck, auch weiterhin konstruktiv mit den Trägern und den Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses zusammen zu arbeiten.

 

Herr Gall informiert die Mitglieder darüber, dass seit Anfang September 2014 eine Organisations-Untersuchung mit dem Ziel der Optimierung im Sachbereich Allgemeiner Sozialer Dienst laufe. Die letzte Untersuchung habe 2009 stattgefunden. Der Bericht über die Ergebnisse der Untersuchung werde auch dem Jugendhilfeausschuss vorgestellt.

 

Frau Golze bezieht sich auf das Protokoll der letzten Sitzung und fragt an, ob die Verhandlungen mit dem Land Brandenburg wegen der Erstattung von Verwaltungsaufwendungen bereits Erfolg gehabt hätten.

 

Frau Ziemer antwortet, dass die Erstattungen des Verwaltungsaufwandes bezüglich der Bearbeitung des Betreuungsgeldes nunmehr geregelt seien. Kostenausgleiche aufgrund von Änderungen des SGB VIII (Kinderschutz, Rechtsanspruch Kindertagesbetreuung) ließen jedoch noch auf sich warten.

 

 


Abstimmungsergebnis